Arbeitskreis Forschung und Gender in MINT

Im Januar 2016 hat sich im gFFZ der Arbeitskreis Forschung und Gender in MINT konstituiert. Ziel ist, aktuelle Forschungsprojekte und Forschungsergebnisse im Bereich Gender und MINT vorzustellen und kritisch zu diskutieren. Dabei soll es auch immer darum gehen, die Befunde im Hinblick auf ihre Praxisrelevanzen für die Gleichstellungsförderung gemeinsam in den Blick zu nehmen, z.B. für die Projekte an Hochschulen zur Rekrutierung von mehr Studentinnen für die MINT-Fächer oder zur Implementierung von Genderaspekten in die Lehre der MINT-Studiengänge.

Der Arbeitskreis versteht sich als offen für alle Mitglieder hessischer Hochschulen, die selbst in diesem Feld forschen oder Praxisprojekte weiterentwickeln oder evaluieren wollen. Dazu gehören nicht allein Professor*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, sondern auch Studierende, die mit entsprechenden Projekten beschäftigt sind.

Wir laden Sie ein, Ihre Forschungs- oder Praxisprojekte im Arbeitskreis vorzustellen und mit uns zu diskutieren.

Dem Arbeitskreis gehören derzeit an: Prof. Dr. Konstanze Anspach, Dr. Stephanie Braukmann, Dr. Margit Göttert, Dr. Annette Kirschenbauer, Lena Loge, Prof. Dr. Lotte Rose, Dr. Elke Schüller, Dr. Rhea Seehaus und Dr. des. Anna Voigt 

Wenn Sie am nächsten Treffen teilnehmen möchten, melden Sie sich bei uns.

Kontakt:
Dr. Margit Göttert, gFFZ
E-Mail: goettert.m@gffz.de

Dr. Elke Schüller, gFFZ
E-Mail: Schueller.e@gffz.de