Detailansicht zum Projekt

TitelAlkoholabhängige Väter und nicht-abhängige Väter und ihre Gefühle und Einstellungen gegenüber ihren Kindern, (Ehe-)Partnerinnen und Vertrauenspersonen
Namen der ForscherInnenProf. Dr. Irmgard Vogt
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Institut für Suchtforschung (ISFF), Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit
Kooperationspartnerverschiedene Fachkliniken (nur Männer, stationäre Entwöhnungsbehandlung). / Several specialized clinics (men only, stationary withdrawal treatment
MitarbeiterInnenDipl. Soz.Arb. Juliana Fritz (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)
StichworteAlkoholabhängigkeit, Väter, Partnerschaft, Kindererziehung
KurzbeschreibungDiese Studie will einen Beitrag leisten zur Erkundung der Beziehungen von süchtigen Vätern zu ihren Kindern. Sie geht dabei von einem doppelten vergleichenden Ansatz aus. Zum einen geht es um den Vergleich der Einstellungen und Gefühle von alkoholabhängigen Vätern, die aktuell in einer stationären Suchtbehandlung sind – im folgenden Untersuchungsgruppe (UG) –, mit nicht-abhängigen Vätern – im folgenden Kontrollgruppe 1 (KG1). Zum andern sollen die Daten, die bei den alkoholabhängigen Vätern erhoben werden, in Beziehung gesetzt werden mit den Daten, die in einem Vorläuferprojekt mit alkoholabhängigen Müttern (KG2) erhoben worden sind, der Studie „Alkoholabhängige Mütter und nicht-abhängige Mütter und ihre Gefühle und Einstellungen gegenüber ihren Kindern, (Ehe-)Partnern und Vertrauenspersonen”. Diese Studienanlage bedingt es, dass sich das Forschungsdesign relativ eng an die Mütterstudie anlehnt, dieses jedoch entsprechend erweitert bzw. verändert, um die Besonderheit der Beziehungen von alkoholabhängigen Vätern und von nicht-abhängigen Vätern zu ihren Kindern gut herauszuarbeiten. Die Daten werden mit Hilfe eines umfangreichen Fragebogens in Suchtfachkliniken (UG) und in Reha-Kliniken zur körperlichen Rehabilitation (KG1) erhoben. Ergebnisse liegen zurzeit noch keine vor.
Finanzierung, FördermittelHessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), Forschungsschwerpunkt Genderforschung und Gleichstellung der Geschlechter
Laufzeit08/2006-12/2007
Kontakt Institut für Suchtforschung (ISFF),
Frankfurt University of Applied Sciences
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main
Telefon: 069 1533-3152
Fax: 069 1533-3153
vogt@fb4.fra-uas.de
Besucheradresse:
Nibelungenplatz 3
60318 Frankfurt am Main
www.isff.de