Detailansicht zum Projekt

TitelAnalyse jugendlicher Lebenswelten der Stadt Hofheim
Name der ForscherInnenProf. Dr. Lotte Rose, Ute Dithmar, Christian Meineke, Werner Meyer, Stephanie Lamprecht
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Frankfurt University of Applied Sciences, Fb 4 Soziale Arbeit und Gesundheit
bsj e.V. Marburg
KooperationspartnerVerein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit (Marburg)
StichworteJugendarbeit, Sozialraumanalyse
KurzbeschreibungIm Auftrag der Stadt Hofheim wurde eine sozialraumbezogene Jugendstudie durchgeführt. Ziel war, einerseits Daten zur Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in Hofheim zu erhalten, andererseits auf dieser Grundlage die bestehende Jugendarbeitsinfrastruktur kritisch zu überprüfen, offene Versorgungsbedarfe zu ermitteln und Konzeptanpassungen vorzunehmen. Eingesetzt wurden verschiedene qualitative und quantitative Erhebungsverfahren für verschiedene Altersgruppierungen. Im Rahmen der Gestaltung kommunaler Jugendarbeitsangebote gehört die sozialräumlicher Erkundung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen zu einem wichtigen Instrument, um aufschlussreiche lokale und aktuelle Planungsgrundlagen zu erhalten. Was tun die Heranwachsenden am Nachmittag? Was ist ihnen wichtig? Wo halten sie sich auf? Mit wem? Was fehlt ihnen? Dies muss Jugendarbeit wissen, will sie ihre kommunalen Angebote auf ihre Zielgruppen vor Ort 'passend zuschneidern'. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Hofheim eine sozialraumbezogene Jugendstudie an den Marburger Jugendhilfeträger 'Verein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit' vergeben, die in interdisziplinärer Kooperation mit verschiedenen externen Fachleuten aus der kommunalen Jugendhilfeplanung und aus der Fachhochschule durchgeführt wird. Die Erhebung findet im Mai, Juni 2003 statt. Ziel ist, einerseits Daten zur Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in Hofheim zu erhalten, andererseits auf dieser Grundlage die bestehende Jugendarbeitsinfrastruktur kritisch zu überprüfen, offene Versorgungsbedarfe zu ermitteln und Konzeptanpassungen vorzunehmen. Eingesetzt werden verschiedene qualitative und quantitative Erhebungsverfahren für verschiedene Altersgruppierungen: Grundschulalter: 'Bewegungslandkarten' an den Grundschulen, ein gruppenbezogenes, körpersinnliches Verfahren zur Erfassung der räumlichen Strukturen von Kinderleben Sekundarstufe 1: Beobachtungen und Befragungen im öffentlichen Raum und in Jugendtreffs, Fragebogenerhebung an Schulen, Gruppendiskussionen mit ausgewählten Jugendcliquen Sekundarstufe 2; Jugendliche ab 15 Jahren: Beobachtungen und Befragungen im öffentlichen Raum und in Jugendtreffs, Gruppendiskussionen mit ausgewählten Jugendcliquen. Die Daten wurden im Zeitraum von Juni-September 2003 ausgewertet, die Ergebnisse im September schriftlich vorgelegt.
Finanzierung, FördermittelStadt Hofheim
Laufzeit01/2003-09/2003
Veröffentlichungen im Zusammenhang mit diesem ForschungsprojektProjektbericht kann downgeloaded werden bei www.bsj-marburg.de
Kontakt Prof. Dr. Lotte Rose
Frankfurt University of Applied Sciences
Fb 4 Soziale Arbeit und Gesundheit
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main
rose@fb4.fra-uas.de