Detailansicht zum Projekt

TitelDie Geschlechtsspezifik familialer Bildungsstrategien im Mehrgenerationenzusammenhang
Namen der ForscherInnenProf. Dr. phil. habil.Susanne Maria Weber
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Hochschule Fulda, Fachbereich Sozialwesen
KooperationspartnerDr. Anna Brake, Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung, Universität Augsburg
MitarbeiterInnenDipl. Päd. Antje Kathrin Kluge, Dipl. Päd. Jörg Schwarz, Dipl. Päd. Dorothee Suin de Boutemard (M. A.)
StichworteMehrgenerationenfamilie, Habitus, Generationen, Bildungsstrategien, Bildungsprozesse
KurzbeschreibungDas Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Vermittlung und Aneignung von Bildung in der Alltagspraxis von Mehrgenerationenfamilien. Auf Grundlage der ungleichheitstheoretischen Perspektive Pierre Bourdieus wird davon ausgegangen, dass diese Bildungsprozesse von grundlegender Bedeutung für die kulturelle Teilhabe und soziale Anschlussfähigkeit der Familienmitglieder sind. Gleichzeitig sind die Gelegenheiten zur Aneignung von Bildung in der Familie keineswegs
gleich verteilt: Das Forschungsprojekt interessiert sich für die Frage, in welchem Ausmaß der Bildungsort Familie für die Geschlechter in unterschiedlichem Maße und in unterschiedlicher Qualität Möglichkeiten zum Erwerb von Bildung bereitstellt. Aus der Mehrgenerationen-Perspektive schließt sich die Frage an, welche Kontinuitäten und Diskontinuitäten über die Generationen hinweg erkennbar werden. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen ist wiederum von hoher Relevanz für konkrete Gleichberechtigungsmaßnahmen: Das Forschungsprojekt verschafft Klärung über die familialen Voraussetzungen eines gelingenden Gender Mainstreaming.

Im Zentrum der empirischen Forschungsarbeit steht die Rekonstruktion der Geschlechtsspezifik familialer Bildungsprozesse anhand von narrativen und leitfadengestützten Einzelinterviews sowie von Familiengesprächen, an denen alle drei Generationen teilnahmen. Diese Daten wurden im Rahmen des Forschungsprojektes „Familiale Bildungsstrategien als Mehrgenerationenprojekt” unter Leitung von Prof. Dr. Peter Büchner und Dr. Anna Brake (Fachbereich Erziehungswissenschaften, Philipps-Universität Marburg) erhoben.
Finanzierung, FördermittelHessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), Forschungsschwerpunkt Genderforschung und Gleichstellung der Geschlechter”
Laufzeit07/2005–12/2006
Veröffentlichungen im Zusammenhang mit diesem ForschungsprojektBüchner, Peter; Brake, Anna (2006): Bildungsort Familie. Transmission von Bildung und Kultur im Alltag von Mehrgenerationenfamilien,
VS Verlag, Wiesbaden