Detailansicht zum Projekt

TitelInnovative Frauen- und Mädchenarbeit in Frankfurt
Name der ForscherInnenProf. Dr. Margrit Brückner, Frankfurt University of Applied Sciences
Prof. Dr. Sybilla Flügge, Frankfurt University of Applied Sciences
Prof. Dr. Lotte Rose, Frankfurt University of Applied Sciences
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Frankfurt University of Applied Sciences, Fb 4 Soziale Arbeit und Gesundheit
MitarbeiterInnenAntje Paetzold, Dr. Margit Göttert
StichworteFrauenarbeit, Mädchenarbeit
KurzbeschreibungFrauen- und Mädchenarbeit findet in unterschiedlichen Institutionen, mit vielfältigen Konzepten statt. Sie hat sich etabliert, ausdifferenziert, verändert sich. Neue kritische Debatten werden geführt, alte Ansätze infrage gestellt. Dies macht es schwer, die 'Landschaft' der Frauen- und Mädchenarbeit noch zu überschauen. 1999-2001 wurde an der Fachhochschule Frankfurt am Main ein Forschungsprojekt mit studentischer Beteiligung zur Erfassung der aktuellen mädchen- und frauenspezifischem Sozialen Arbeit in Frankfurt am Main durchgeführt, um anhand dessen den derzeitigen Entwicklungsstand wie zukünftige Handlungsbedarfe bestimmen zu können. Für die Auswahl der befragten Einrichtungen waren folgende Kriterien maßgeblich: - mindestens eine 1/2 bezahlte Stelle in hauptberuflicher Tätigkeit - mindestens 1 beschäftigte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin/Diplompädagogin/Gemeindepädagogin - institutionelle/konzeptionelle Verankerung von Frauen- und/oder Mädchenarbeit durch regelmäßiges Angebot von mindestens 1 x pro Woche (oder einer anderen Form der Regelmäßigkeit). Mitarbeiterinnen aus mehr als 100 Einrichtungen (Frauenarbeitseinrichtungen: 60/Mädchenarbeitseinrichtungen: 45) wurden mit Hilfe eines quantitativen und qualitativen Fragenbogens interviewt. Damit wurden annähernd alle Einrichtungen, die mädchen- und frauenspezifisch arbeiten, erreicht. Die Studie liefert einen Überblick zu folgenden Aspekten: Verteilung der frauen- und mädchenspezifischen Ansätze in den verschiedenen Arbeitsfeldern Sozialer Arbeit, Verteilung geschlechtshomogener und geschlechtsgemischter Einrichtungen, räumliche Verteilung, Angebotspalette, Zielgruppen (altersspezifisch, Problemlagen), Gründungsjahre, Vernetzungen, Qualifikationen der Fachkräfte, Zukunftsvisionen der Mitarbeiterinnen für die Frauen- und Mädchenarbeit in ihrer Einrichtung. Die Studie wurde ergänzt durch eine Bibliografie zu Publikationen zur Frauen- und Mädchenarbeit seit 1994.
Finanzierung, FördermittelFrankfurt University of Applied Sciences, FuE-Mittel
Laufzeit01/1998-12/2001
Veröffentlichungen im Zusammenhang mit diesem ForschungsprojektBrückner, Margrit, Rose, Lotte: Innovative Frauen- und Mädchenarbeit. In: Sozial extra 10/2002. Brückner, Margrit, Rose, Lotte: Innovative Frauen- und Mädchenarbeit. Franfurt/Main 2002
Kontakt Prof. Dr. Lotte Rose
Frankfurt University of Applied Sciences
Fb 4 Soziale Arbeit und Gesundheit
Nibelungenplatz 1
D-60318 Frankfurt am Main
rose@fb4.fra-uas.de
Prof. Dr. Margrit Brückner
brueckn@fb4.fra-uas.de