Detailansicht zum Projekt

Titel Formen der Raumaneignung von Frauen im ländlichen Raum
Name der ForscherInnenProf. Dr. Martina Ritter
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Hochschule Fulda, FB Sozialwesen
MitarbeiterInnenPetra Leifhelm, Tatyana Hirsch, Alma Mujezinovic
StichworteGeschlechtsspezifische Raumaneignung, Migration, Sozialraum
KurzbeschreibungDas Projekt setzt den Fokus auf genderspezifische Aneignungsprozesse von BewohnerInnen eines benachteiligten Stadtteils in einer Mittelstadt. Die besonderen Bedürfnisse und Orientierungen von Frauen als diejenigen, die die verschiedenen Anforderungen der Familienmitglieder am Wohnort organisieren, werden in der Regel sowohl von Stadtplanung, soziologischer Stadtforschung als auch in der sozialraum-orientierten sozialen Arbeit ignoriert.
Es wurden Intensivinterviews mit alteingesessenen Bürgerinnen im Stadtteil geführt, um die Aneignungsstrategien zu eruieren, die als Elemente gelingender Integration und Partizipation interpretiert werden können. Ebenso wurden Intensivinterviews in russischer Sprache mit Frauen unterschiedlicher Zuwanderer-Generationen geführt, übersetzt und vor dem Hintergrund sehr unterschiedlicher Sozialisationserfahrungen der Frauen interpretiert. Die verschiedenen Erfahrungen von aktiver Aneignung, Passivitätserfahrung, Partizipation und Rückzug werden auf ihre Bedeutung für die Aneignung, Identifikation und Partizipation hinsichtlich der Gestaltung der eigenen Lebenswelt untersucht.
Ziel des Projektes ist es, am Beispiel einer Mittelstadt, mit Hilfe der Methoden qualitativer Sozialforschung, die Aneignungsstrategien und die als Barrieren erlebten Rahmenbedingungen von Frauen zu erfragen, um daraus auf Frauen und ihre lebensweltlichen Ausgangslagen zugeschnittene Partizipationsmethoden zu entwickeln.
Finanzierung, FördermittelForschungsförderung der HS Fulda
Laufzeit2009-2010
KontaktProf. Dr. Martina Ritter
Hochschule Fulda
FB Sozialwesen
Marquardstraße 35
D-36039 Fulda
martina.ritter@sw.hs-fulda.de