Detailansicht zum Projekt

TitelZwischen Chancengleichheit, Geschlechtergerechtigkeit und Organisationsressource: Kognitive Konzeptionen von Geschlecht und Geschlechtergerechtigkeit im Kontext von Gender Mainstreaming an der Hochschule.
Name der ForscherInnen Prof. Dr. Edith Rost-Schaude (Projektleitung) Dr. Stephanie Braukmann (wiss. Mitarbeiterin)
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde (Fachhochschule, Fachbereich)Hochschule Darmstadt, Fb Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
KooperationspartnerForschungsprojekt „Studieren mit Kind an der h-da“: Prof. Dr. Rolf Keim (Projektleitung), M.A. Soziale Arbeit Ingrid Erdmann (wiss. Mitarbeiterin), Forschungsprojekt „Gender Mainstreaming an der h-da“: Prof. Dr. Amara Eckert (Projektleitung), Dr. Stephanie Braukmann (wiss. Mitarbeiterin)
Stichworte Gender Mainstreaming an der Hochschule
Kurzbeschreibung Gender Mainstreaming wird als gleichstellungspolitisches Instrument häufig mit einem starken Anwendungs- und Praxisbezug diskutiert. Das Projekt will eine eher reflexiv angelegte Haltung einnehmen und die impliziten und expliziten Bedeutungsgehalte zentraler Begrifflichkeiten in den Aussagen der an einem Gender Mainstreaming Prozess beteiligten Akteure und Akteurinnen rekonstruieren. Ein solcher Schritt soll dazu beitragen, der Interpretation, Anwendung und Ausweitung des Genderbegriffs im Rahmen von Gender-Mainstreaming Prozessen nachzuspüren.Zu diesem Zweck werden aus dem Korpus des qualitativen Teils des
Forschungsprojekts „Gender Mainstreaming an der h-da“, das zurzeit an der Hochschule Darmstadt durchgeführt wird, 10-15 leitfaden-gestützten ExpertInneninterviews ausgewählt und unter Rückgriff auf die dokumentarische Methode von Ralf Bohnsack einer eigenständigen, gesonderten Analyse unterzogen. Die ausgewählten Interviews werden unter Anleitung der durchführenden Forscherinnen von Studierenden der Hochschule Darmstadt in Teams bearbeitet, die damit Gelegenheit erhalten, Erfahrungen in der Genderforschung zu sammeln.
Im Zentrum des Interesses steht die Rekonstruktion subjektiver Deutungsmuster gleichstellungspolitischer Begrifflichkeiten:
Worüber sprechen die verschiedenen Hochschulangehörigen eigentlich, wenn sie im Kontext von Gender Mainstreaming von Gender, von Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen und Geschlechtergerechtigkeit reden? Welche expliziten und impliziten Vorstellungen, Entwürfe und Konzeptionen von Geschlecht oder von Gleichstellung der Geschlechter lassen sich in ihren Diskursen identifizieren? Und welcher Stellenwert kommt diesen Konzeptionen im Kontext von Konflikten um den Zugang zu Einflussmöglichkeiten und Ressourcen an der Hochschule zu?
Finanzierung, FördermittelFinanzierung durch das Förderprogramm für genderbezogene FuE-Projekte des gFFZs
Laufzeit01.01.2011 bis 31.05.2011
Kontakt Hochschule Darmstadt
Fb Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
Adelungstr. 51
D-64283 Darmstadt
Tel.: 06151 16-8720
stephanie.braukmann@h-da.de