Detailansicht zum Projekt

Titel ‚Freiwilliges Engagement in ‚sorgenden Gemeinschaften‘. Eine geschlechterkritische Analyse‘
Namen der ForscherInnenYvonne Rubin
Institution, an der die Forschung durchgeführt wurde Durchführung der Forschung an der Hochschule Fulda, Promotion im im Promotionszentrum Soziale Arbeit
Betreuende Gutachter_innenBetreuung: Prof. Dr. Monika Alisch (Hochschule Fulda), Begutachtung: Prof. Dr. Martina Ritter (Hochschule Fulda) und Prof. Dr. Michael May (Goethe-Universität Frankfurt)
Stichworte Sorgende Gemeinschaften, Freiwilliges Engagement, Genderforschung
Kurzbeschreibung

Seit einiger Zeit wird in der Unterstützung der Bevölkerungsgruppe älterer Personen freiwilliges Engagement gefordert. Die Notwendigkeit eines solchen Engagement wird mit zwei gesellschaftlichen Phänomenen begründet: Zum einen wird angeführt, dass sozialstaatliche Sicherungssysteme nicht geeignet sind, die benötigten Unterstützungsleistungen übernehmen, bzw. finanzieren zu können. Dies wird mit Veränderungen begründet, die mit dem demographischen Wandel einhergehen. Zum anderen wird ein abnehmendes familiales Pflegepotential problematisiert. Als Begründung hierfür wird eine steigende Frauenerwerbstätigkeit angeführt.

Die Übernahme von sorgenden Tätigkeiten in der Form von freiwilligem Engagement scheint eine Möglichkeit darzustellen, die erwarteten sog. ‚Sorgelücken‘ füllen zu können. In dieser Forderung unberücksichtigt bleibt allerdings eine feministische Perspektive auf die Vergesellschaftung sorgender Tätigkeiten: Aus dieser Perspektive wird gefordert, dass die Übernahme sorgender Tätigkeiten mit ausreichenden bspw. zeitlichen und finanziellen Ressourcen ausgestattet sein muss. Zudem wird aus dieser Perspektive problematisiert, dass durch eine Übernahme sorgender Tätigkeiten in der Form des freiwilligen Engagements geschlechtsspezifische Ungleichheiten aus der familialen und beruflichen Übernahme sorgender Tätigkeiten reproduziert werden und dass hierdurch eine traditionelle Geschlechterordnung stabilisiert wird.

In dem vorliegenden Band erfolgt zunächst eine strukturelle Analyse der Vergesellschaftung sorgender Tätigkeiten, die über die Phänomene des demographischen Wandels und des abnehmenden familialen Pflegepotentials hinausgeht. Anhand empirischer Daten wird anschließend aufgezeigt, wie geschlechtsspezifische Ungleichheiten auch im freiwilligen Engagement wirken. Abschließend wird diskutiert, inwiefern die Übernahme sorgender Tätigkeiten durch freiwilliges Engagement bestehende ‚Sorgelücken‘ nicht nur nicht füllen kann, sondern wie durch eine solche Vergesellschaftung sorgender Tätigkeiten weitere ‚Sorgelücken‘ entstehen.

 

Finanzierung, FördermittelPromotionsförderung der Hochschule Fulda/Drittmittelprojekt: BUSLAR – Bürgerhilfevereine und Sozialgenossenschaften als Partner der Daseinsvorsorge – Modellentwicklung zur ergänzenden Hilfeleistung für ältere Menschen im ländlichen Raum (https://www2005.hs-fulda.de/index.php?id=12890)
Laufzeit2013-2018
Veröffentlichungen im Zusammenhang mit diesem Forschungsprojekt

Monographie

Rubin, Yvonne: Freiwilliges Engagement in ‚sorgenden Gemeischaften‘. Eine geschlechterkritische Analyse. Opladen, Berlin & Toronto: Barbara Budrich Verlag, i.V. (Beiträge zur Sozialraumforschung).

 

Artikel in Sammelbänden

Rubin, Yvonne (2015): Wohnen im Alter - Bedürfnisse zwischen Projektzielen, Projektsteuerung und Interpretation. In: Monika Alisch (Hg.): Sozialraum und Governance. Handeln und Aushandeln in der Sozialraumentwicklung. Opladen, Berlin & Toronto: Barbara Budrich Verlag (Beiträge zur Sozialraumforschung, 12), S. 139–156.

Rubin, Yvonne (2018): Die Übernahme von sorgenden Tätigkeiten im Postfordismus. Freiwilliges Engagement und die Reproduktion von Geschlechterungleichheiten. In: Johannes Stehr, Roland Anhorn und Kerstin Rathgeb (Hg.): Konflikt als Verhältnis - Konflikt als Verhalten - Konflikt als Widerstand. Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit zwischen Alltag und Institution. Wiesbaden: Springer VS (Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit, Band 30), S. 533–543.

 

Kongressbeiträge

Rubin, Yvonne (2015): Care-Tätigkeiten in Bürgerhilfevereinen. Zur Reproduktion traditioneller Geschlechterverhältnisse im Engagement jenseits des Erwerbslebens. „Arbeit jenseits der Rentengrenze – Zwischen ‚Entpflichtung‘ und ‚Unruhestand“. Herbsttagung der DGS Sektion Alter(n) und Gesellschaft. Bremen, 18.09.2015.

Rubin, Yvonne (2015): Die Übernahme von Care-Tätigkeiten in neoliberalen Verhältnissen: Freiwilliges Engagement und die Reproduktion von Geschlechterstereotypen. Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens: Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit. 9. Bundeskongress Soziale Arbeit. Darmstadt, 02.10.2015.

Rubin, Yvonne (2016): ‚Caring‘ für eine älter werdende Bevölkerung als freiwilliges Engagament: Die Fortführung traditioneller Geschlechterregime? 14. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie. Stuttgart, 10.09.2016.

Rubin, Yvonne (2017): Die Übernahme von Care-Tätigkeiten als freiwilliges Engagement. Posterpräsentation. Armut und Gesundheit. Berlin, 17.03.2017.

Rubin, Yvonne (2017): Volunteer care for an aging population: Higher quality of life for caring and care receiving people? Posterpräsentation. 21st IAGG World Congress of Gerontology & Geriatrics. San Francisco, 24.07.2017.

Rubin, Yvonne (2018): Die Übernahme von sorgenden Tätigkeiten für eine älter werdende Bevölkerung als freiwilliges Engagement. Die Manifestation geschlechtsspezifischer Ungleichheiten in einer pluralen Gesellschaft? Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit. Hamburg, 28.04.2018.

Kontaktyvonne.rubin@sw.hs-fulda.de
Hochschule Fulda
FB Sozialwesen
Leipziger Straße 123
36037 Fulda