Detailansicht zum Projekt

Titel„Eine Literaturrecherche zur Erfassung genderspezifischer theoretischer Konzepte im Bereich der Pflege – Aspekte der Genderforschung im Fokus der Pflege.“
KeyxwordsGenderdimensionen in der Pflegewissenschaft, Gender und Pflege, Entwicklung der Pflegewissenschaft, Genderaspekte und Profession der Pflege, Careforschung und Gender
ForscherinnenProf Dr. Ulrike Schulze; Monika Noparlik B.A. Pflege und Gesundheitsförderung
InstitutionHessisches Institut für Pflegeforschung
Laufzeit06/2016 -09/2017
FinanzierunggFFZ
Kontaktulrike.schulze@hessip.de; monika.noparlik@hessip.de
KurzbeschreibungDas Ziel des Projektes ist es, den Stand der Forschung in Bezug auf Genderdimensionen in der Pflegewissenschaft abzubilden. Der Fokus wird darauf gelegt, Tendenzen und Trends der Genderthematik, wie sie sich in der Entwicklung der Pflegewissenschaft abzeichnet zu erkennen und deren Entstehung nachzuzeichnen. Dieses soll Kriterien geleitet erfolgen, dabei wird berücksichtigt, in welchem Ausmaß der Begriff „Gender“ die Entwicklung der Pflegewissenschaft geprägt hat und inwieweit sich dieses in der Pflege in Deutschland abbildet. Basierend auf diesen Ergebnissen können im Anschluss des Projektes untersucht werden, welche Genderdimensionen die Pflegepraxis beeinflusst haben bzw. beeinflussen und in welcher Weise. So ist davon auszugehen, dass berufliche Sozialisation und Rollenzuschreibung diesbezügliche bedeutsame Parameter sein können. Im Kontext der Geschlechterforschung ist zu erwarten, dass sich die Diskussion der Genderthematik insbesondere zu Beginn pflegerischer Theoriebildung, im Zuge der Akademisierung in Deutschland, verstärkt identifizieren lässt. Aktuell findet diese Diskussion vermutlich nur marginal Ausdruck im theoretischen pflegewissenschaftlichen Diskurs.