Titel The Future of Labour – Arbeitswelten rund um die Geburt zukunftsfähig gestalten“
KeywordsGeburt, Partizipative Forschung, Arbeitswelten, Zukunft, Erzählcafé
Forscherinnen Dr. Tina Jung, Dr. Cecilia Colloseus, Prof. Dr. Babette Müller-Rockstroh, Prof. Dr. Angelica Ensel, Dr. Rhea Seehaus, Eva Bornwasser. Projektpartnerinnen: Lisa von Reiche, Dr. Stefanie Schmid-Altringer
Institutionen

Uni Gießen, Frankfurt University of Applied Sciences, Hochschule Fulda, HAW Hamburg, gFFZ

Laufzeit2018
Finanzierung BMBF (Hochschulwettbewerb „Zeigt Eure Forschung“ anlässlich des Wissenschaftsjahres 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“
Kontakt tina.jung@sowi.uni-giessen.de, seehaus.r@gffz.de
Kurzbeschreibung

Labour bedeutet übersetzt nicht nur Arbeit; to be in labour bedeutet übersetzt zugleich „in den Wehen liegen“ und bezieht sich auf die Geburt. Diese hat in den vergangenen Jahrzehnten durch die Technisierung, durch neues Wissen und veränderte Arbeitsbedingungen einen tiefgreifenden Wandel durchlaufen. Die Zukunft der Arbeit rund um die Geburt ist eine hochrelevante und aktuelle gesellschaftliche Herausforderung, das zeigt auch das neue „Nationale Gesundheitsziel: Gesundheit rund um die Geburt“ (2017, Bundesministerium für Gesundheit).

Mit einem einzigartigen, offenen Dialog- und Partizipationsformat in Form von „The Future of Labour“-Erzählcafés in verschiedenen Städten für Wissenschaftler/innen, Praktiker/innen und Eltern wird der Wandel der Arbeit rund um die Geburt erlebbar, Raum für lebendiges Forschen und Lernen (u.a. Narrative based Medicine) geschaffen und so die Zukunft der Arbeit rund um die Geburt auf innovative Weise gestaltet. Die Erzählcafés werden in eine Social-Media-Kampagne eingebettet und durch ein Kooperationsprojekt forschend begleitet.

Kooperationspartner: Motherhood e.V.