Stiftungen

Die im Folgenden vorgestellten Stiftungen beziehen sich in ihren Programmen explizit auf die Förderung von Forschungsvorhaben im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung. Andere Stiftungen, bei denen Antragseinreichungen ebenfalls möglich sind, werden hier nicht aufgeführt.

Deutsche Stiftung Frauen- und Geschlechterforschung
Die Deutsche Stiftung Frauen- und Geschlechterforschung will auf materieller und immaterieller Basis Forschungsvorhaben anregen und fördern, die sich der Erforschung und Dokumentation des Frauenlebens in allen gesellschaftlichen Bereichen widmen. Ferner verfolgt die Stiftung den Zweck, Projekte der Frauen- und Geschlechterforschung für die vergleichende Forschung zu eröffnen, um durch interkulturelle Vergleiche einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.

Fritz-Thyssen-Stiftung für Wissenschaftsförderung
Die Fritz Thyssen Stiftung ist eine der größten wissenschaftsfördernden Stiftungen. Für genderbezogene Fragestellungen eignet sich am ehesten der Förderbereich „Staat, Wirtschaft & Gesellschaft“ mit dem Unterpunkt Soziologie. Dort wird beispielsweise explizit nach Untersuchungen zu neuen Formen der Erwerbsarbeit und der Berufswege ebenso wie Wandlungen traditioneller Biographiemuster und des Freizeitverhaltens gefragt, die Analysen zum Wandel der Geschlechterbeziehungen einbeziehen.

maecenia für Frauen in Wissenschaft und Kunst
Die Frankfurter Stiftung maecenia für Frauen in Wissenschaft und Kunst fördert Frauen, die zukunftsweisende Projekte auf allen Gebieten der Wissenschaft, Kunst und Kultur verfolgen. Insbesondere werden solche Projekte unterstützt, die sich aus der Perspektive von Frauen kritisch und konstruktiv mit der Gesellschaft auseinandersetzen und die interdisziplinär angelegt sind. Neben der Projektförderung arbeitet maecenia auch operativ und generiert eigene Themen, Projekte und Veranstaltungen.