Geschlechterrollen, Geschlechteridentität, geschlechtlicher Habitus

Behnisch, Michael (2009): Jungen und Mädchen. Wie sich Geschlechtsidentität und Geschlechterrollen entwickeln (Nachdruck). In: Metzinger, Adalbert (Hg.): Entwicklungspsychologie kompakt für sozialpädagogische Berufe. Troisdorf, S. 47-51.

Behnisch, Michael (2007): Jungen und Mädchen. Wie sich Geschlechteridentität und Geschlechterrollen entwickeln. In: Kindergarten heute, 37. Jg., Nr. 10, S. 6-15.

Behnisch, Michael (2007): Typisch Junge, typisch Mädchen? Zur Entwicklung von Geschlechtsidentität in der frühen Kindheit. In: Frühe Kindheit, 10. Jg., Nr. 2, S. 18-21.

Brückner, Margrit (2005): Nachbemerkung zu Frauenrolle und soziale Berufe von Karin Walser. In: Oberlies, Dagmar/Schmauch, Ulrike (Hg.): Anstoß nehmen – Anstoß geben. Gedächtnisschrift für Karin Walser. Königstein/Ts., S. 27-31.

Dammasch Frank/Metzger, HG/Teising Martin (Hg.) (2009): Männliche Identität- Psychoanalytische Erkundungen. Frankfurt am Main.

Knab, Maria/Bartjes Heinz (2005): "Die haben mir ja erst mal die Kittelschürz' ausgezoge´" – Selbsthilfe zwischen Verfestigung und Verflüssigung von Geschlechterrollen. In: Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (Hg.): Geschlechterperspektive in der Selbsthilfe. Gießen, S. 40-52.

Kontos, Silvia/May, Michael (2008): Hegemoniale Männlichkeit und männlicher Habitus: Überlegungen zu einem analytischen Bezugsrahmen zur Untersuchung von Geschlechterverhältnissen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, H. 1, S. 3-14. (peer reviewed)

May, Michael (2011): Riskante Praktiken von Jungen. In: Forster, Edgar/Rendtorff, Barbara/Mahs, Claudia (Hg.): Jungenpädagogik im Widerstreit. Stuttgart, S. 127-146.

May, Michael (2011): Männlichkeiten und Praktiken der Lebensführung. In: Kleinau, Elke/Maurer, Susanne/Messerschmidt, Astrid (Hg.): Ambivalente Erfahrungen – (Re-) politisierung der Geschlechter. Opladen & Farmington Hills, S. 45-58.

May, Michael (2010): Für eine hegemonietheoretische Weiterentwicklung des Konzeptes Hegemonialer Männlichkeit. In: Erwägen Wissen Ethik, Jg. 21, H. 3, S. 375-377. (peer reviewed)

May, Michael (2010): Hegemoniale Männlichkeit. In: Böllert, Karin/Oelkers, Nina (Hg.): Frauenpolitik in Familienhand: Neue Verhältnisse in Konkurrenz, Autonomie oder Kooperation. Wiesbaden, S. 129-156.

May, Michael (2008): Studenten, hegemoniale Männlichkeit und Soziale Arbeit: Ergebnisse eines Lehrforschungsprojektes. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien H. 1, S. 15-29. (peer reviewed)

Nüberlin, Gerda 2018: “Paradigmenwechsel in der Sozialen Arbeit von der Unterstützung zur Risikokontrolle“, 34 Seiten. Veröffentlicht am 12.02.2018 in: socialnet - Materialien. Reihe 6: Forschungsprojekte, Link: https://www.socialnet.de/materialien/28091.php

Nüberlin, Gerda 2018: “Paradigmenwechsel in der Sozialen Arbeit von der Unterstützung zur Risikokontrolle“, 34 Seiten. Veröffentlicht am 12.02.2018 in: socialnet - Materialien. Reihe 6: Forschungsprojekte, Link: www.socialnet.de/materialien/28091.php

Nüberlin, Gerda (2009): „Fleißige Mädels – faule Jungs?! Selbsterfüllungseffekte der Geschlechter-Selbstkonzepte im Bildungsverhalten“. In: Sozialmagazin. Zeitschrift für Soziale Arbeit, 34. Jg., H. 6, Weinheim, S. 34-40.

Nüberlin, Gerda (2009): „Jungen als Bildungsverlierer?“ In: Femina Politika. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, 18. Jg., H. 1, Leverkusen, S. 117-122. (peer reviewed)

Quindeau, Ilka (2012): Jenseits der Geschlechterdichotomie – eine alteritätstheoretische Konzeptualisierung von Männlichkeit und Weiblichkeit. In: Bidwell-Steiner, Marlen/Babka, Anna (Hrsg.). Obskure Differenzen: Psychoanalyse und Geschlecht. Gießen.

Rose, Lotte (2017): Väter bei der Geburt – ein Witz? Befunde einer Ethnografie zur Geburtsvorbereitung. In: Simone Sauer-Kretschmer/Stephanie Heimgartner (Hg.): Erfüllte Körper – Inszenierungen von Schwangerschaft. Wilhelm Fink Verlag

Schirmer, Uta (2013): Zur Wirklichkeit trans*-queerer Existenzweisen. In: Grisard, Dominique/König, Tomke (Hg.): Verschieden sein. Nachdenken über Geschlecht und Differenz. Königstein/Ts., S. 169-181.

Schirmer, Uta (2012): Möglichkeiten, vergeschlechtskörpert in der Welt zu sein: Neuverhandlungen geschlechtlicher Subjektivierungsweisen im Kontext des medizinisch-rechtlichen Regimes der Transsexualität. In: Sänger, Eva/Rödel, Malaika (Hg.): Biopolitik und Geschlecht. Zur Regulierung des Lebendigen. Münster, S. 244-265.

Schirmer, Uta (2012): Jenseits von lesbisch und schwul – oder mit und gegen? Von lesbischen Transmännern, schwulen Drag Kings und anderen Geschlechtern. In: Niendel, Bodo/Weiß, Volker (Hg.): Queer zur Norm. Leben jenseits einer schwulen oder lesbischen Identität. Hamburg: Männerschwarm, S. 12-29.

Schirmer, Uta (2010): Geschlecht anders gestalten. Drag Kinging, geschlechtliche Selbstverhältnisse und Wirklichkeiten. Bielefeld.

Schirmer, Uta (2010): GESCHLECHT ANDERS GESTALTEN: Drag Kinging, geschlechtliche Selbstverhältnisse und Wirklichkeiten. Bielefeld.

Schirmer, Uta (2007): Ich sehe was, was du nicht siehst – Anders sichtbar werden im Drag Kingdom. In: Thilmann, Pia/Witte, Tania/Rewald, Ben (Hg.): Drag Kings. Mit Bartkleber gegen das Patriarchat. Berlin, S. 82-91.

Schirmer, Uta (2007): "Ich will kein Mann sein wollen". Drag Kinging, Männlichkeit und Strategien der "disidentification". In: Bauer, Robin/Hoenes, Josch/Woltersdorff, Volker (Hg.): Unbeschreiblich männlich. Heteronormativitätskritische Perspektiven. Hamburg: Männerschwarm, S. 179-194.

Schirmer, Uta (2007): Sich anders auf sich selbst beziehen. Drag Kinging, Selbstverhältnisse und Wissensweisen von 'Geschlecht'. In: Behmenburg, Lena/Berweger, Mareike/Gevers, Jessica/Nolte, Karen/Sänger, Eva/Schnädelbach, Anna (Hg.): Wissenschaf(f)t Geschlecht. Machtverhältnisse und feministische Wissensproduktion. Königstein/ Ts., S. 31-50.

Schmauch, Ulrike (2010): Sexuelle Orientierungen von Jugendlichen – Eine Herausforderung für pädagogische Praxis und Forschung. neue praxis, 40. Jg. 2010/3: S. 295-307. (peer reviewed)

Teising Martin (2009): Der Konflikt zwischen Laios und Ödipus. Männliche Identität im Prozess des Alterns in Übertragung und Gegenübertragung. In: Dammasch Frank/Metzger, HG/Teising Martin (Hg.) Männliche Identität- Psychoanalytische Erkundungen. Frankfurt am Main, S. 99-108.

Teising Martin (2008): Zur Bedeutung des Vaters im höheren Lebensalter. In: Metzger, HG (Hg.) Psychoanalyse des Vaters. Frankfurt, S. 107-120.

Teising Martin (2008): Im echten Manne steckt das Kind. Konflikte bei der Bildung männlicher Geschlechtsidentität und ihre späten Folgen. In: Dammasch, F. (Hg.): Jungen in der Krise. Frankfurt, S. 145-160.

Teising Martin (2006): Die psychosexuelle Identität alternder Männer zwischen Narzissmus und Trauer. In: Willenberg, H./Schmidt, M.: Die vielen Gesichter der Depression „Trauer und Melancholie“, Heidelberg, S. 279-289.

Teising Martin (2005): Das Bild des alternden Mannes – die Entwicklung seiner Geschlechtsidentität, sein Körper und seine narzisstischen Konflikte. In: Psychotherapie im Alter 4, S. 71- 81. (peer reviewed)

Teubner, Ulrike (2005): Frauen in Männerdomänen. In: SOWI 3.

von Langsdorff, Nicole (2003): Jugend am Werk: Portrait der Finther Römerquelle. Projektbegleitung im Rahmen des Bund-Länder- Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ in Mainz

Vogt, Irmgard (2009): Männer, Körper, Doping. In: Jacob, Jutta/Stöver, Heino (Hg.): Männer im Rausch. Bielefeld, S. 77-98.