Titel Diversity Management in der öffentlichen Verwaltung: Auswirkungen institutioneller Kontextbedingungen auf die Diskriminierungserfahrung von LGBTIQ*-Personen
Name der Forscher*in Prof. Dr. Nicole Küchler-Stahn,
Prof. Dr. Friederike Edel,
Nadija Hossini,
Maren Schlegler
Institution
Frankfurt University of Applied Sciences und Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Stichworte Diversity Management, LGBTIQ*, öffentliche Verwaltung, Gleichstellung
Laufzeit ab April 2019
Kontaktkuechlerstahn@fb3.fra-uas.de
friederike.edel@htw.de

n.hossini@fb3.fra-uas.de

maren.schlegler@fb3.fra-uas.de
Kurzbeschreibung Diversity und Chancengleichheit sind in aller Munde. Auch in der öffentlichen Verwaltung finden sich u.a. unter dem Stichwort Diversity Management zahlreiche Maßnahmen und Instrumente, welche die Gleichstellung aller Mitarbeitenden – unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung – gewährleisten sollen. Nichtsdestotrotz scheinen öffentliche Verwaltungen in einigen Aspekten noch Entwicklungspotenziale zu besitzen. Das vorliegende Forschungsprojekt beschäftigt sich in diesem Kontext mit der wahrgenommenen Diskriminierungserfahrung von LGBTIQ*-Personen, die im öffentlichen Sektor beschäftigt sind. Konkret soll analysiert werden, ob – und wenn ja,  welche – institutionellen Kontextbedingungen (Größe der Institution, Struktur der Organisation, Teamzusammensetzungen etc.) einen Einfluss auf die empfundene Diskriminierung von LGBTIQ*-Personen haben.Das erwartete Projektziel ist die Erarbeitung konkreter Handlungsempfehlungen für öffentliche Verwaltungen, wie diese – unter Berücksichtigung ihrer spezifischen institutionellen Kontextbedingungen – die erlebte Diskriminierung ihrer Mitarbeitenden erkennen und ggf. abmildern könne.
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt zweier Professorinnen für Public und Nonprofit Management der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Frankfurt University of Applied Sciences